Urlaub in Norwegen: Schöne Reiseziele für die ganze Familie

Die rund 25.000 Kilometer lange Atlantikküste, die sich durch die Küsten aller ihr vorgelagerten Inseln auf 80.000 Kilometer verlängert, ist geprägt durch viele schmale Buchten. Diese landestypischen Fjorde tragen den salzigen Geschmack der weiten See vielerorts bis tief ins Landesinnere. Von einem gemütlichen Ferienhaus in Norwegen aus lassen sich entlang der Küste zahlreiche idyllische Reiseziele entdecken. Der Norden des Landes reizt durch seine ganz eigene, durch die Polarkreisnähe geprägte Kulturlandschaft und durch vielfältige Kontraste: Auf kleinen Inseln liegen alte verschlafene Fischerdörfer – im Gegensatz dazu beherbergt die pulsierende Universitätsstadt Tromsø unzählige Nationalitäten. Im Westen lädt die Hardangervidda zu Wander- und Entdeckungstouren ein. Neben Bergen, der zweitgrößten Stadt des Landes mit weithin berühmtem Fischmarkt und historischem Stadtkern, hält Norwegen eine große Auswahl weiterer Reiseziele für die ganze Familie bereit, die sich individuell und flexibel von einer vollausgestatteten Ferienwohnung aus erkunden lassen.

Im Norden von Norwegen – exotische Reiseziele in Polarkreisnähe

Nordnorwegen ist sowohl der größte als auch der am dünnsten besiedelte Teil des Festlands. Es erstreckt sich von der idyllischen Helgelandküste im Süden über den Polarkreis und die Inselkette der Lofoten bis hinauf zum nördlichsten Punkt von Europas Festland, dem Nordkap. Der Einfluss der Fischerei als Haupteinnahmequelle über Jahrhunderte hinweg ist auch heute noch spürbar. So gibt es zahlreiche ehemalige Fischerdörfer mit ihren so typischen bunten Holzhütten zu entdecken. In der Universitätsstadt Tromsø hingegen pulsiert das kulturelle Leben: Mehr als 100 Nationalitäten leben und gestalten die größte Stadt Nordnorwegens. Weit nördlich des Polarkreises findet der Tromsø-Besucher die besten Bedingungen vor, um im Sommer die atmosphärische Mitternachtssonne und im Winter die Magie der Polarlichter erleben zu können.

Ferienunterkünfte in Nordnorwegen

Maritime Abenteuer: Reiseziele in Norwegen für Groß und Klein

Auf Streifzug durch fantastische Unterwasserwelten

Der Atlanterhavsparken („Atlantikpark“) direkt an der Küste vor Ålesund ist eines der modernsten Salzwasseraquarien und maritimen Wissenscenter Norwegens. Zahlreiche Landschaftsaquarien beherbergen alle Fischarten, die vor der Küste Westnorwegens leben. Das größte Becken ist 36 Meter lang und fasst vier Millionen Liter Wasser. Ein Highlight ist die tägliche Unterwasserfütterung der Fische durch ausgebildete Taucher.

Weiter nördlich, in Storvågen bei Kabelvåg, können Besucher des Lofotakvariet („Lofoten-Aquarium“) zwischen 23 Becken die vielfältige Unterwasserwelt der Lofoten entdecken. Unter den Bewohnern des Nordmeers sorgen vor allem Otter und Robben bei Kindern für große Begeisterung.

Maritime Geschichte zum Anfassen

Kulturliebhaber finden in Norheimsund, rund 80 Kilometer östlich von Bergen, idyllisch am Hardangerfjord gelegen ein maritimes Museum der besonderen Art. Das Hardanger Fartøyvernsenter bietet familienfreundliche Aktivitäten rund um die traditionsreiche Bootbaukunst des hohen Nordens. Hier können Gäste Holzboote bauen oder Eisenschmieden und Reepschlägern über die Schulter blicken, die in offenen Werkstätten bei ihrer Arbeit rund um den Holzbootbau und die Restaurierung zu sehen sind. Auf dem weiträumigen Gelände des Freilichtmuseums können kleine Holzboote geschnitzt und Reep geschlagen sowie die Seemannsknoten erlernt werden. Ausgestattet mit herkömmlichen Ruderbooten und Angelausrüstungen kann der Fjord erkundet werden. Die Ausstellung, Führungen über das Gelände und die abschließende Einkehr in das Museumscafé mit selbst gebackenem Kuchen runden den Besuch im Hardanger Fartøyvernsenter ab.

Ferienunterkünfte am Hardangerfjord

Natur pur auf der größten Hochebene Europas

Die Hardangervidda mit einer Fläche von rund 8.000 Quadratkilometern ist die größte Hochebene Europas, Norwegens größter Nationalpark und eines der populärsten Wandergebiete des Landes. Zahlreiche Strecken wurden durch den norwegischen Wanderverein (Den Norske Turistforening) mit dem typischen roten „T“ gekennzeichnet. Bereits über 450 Pflanzenarten wurden in dem Nationalpark registriert. Hierunter befinden sich auch Arten, die ansonsten nur in polaren Gebieten verbreitet sind. Wer in die Höhen aufsteigt und zudem auf leisen Sohlen unterwegs ist, hat möglicherweise das Glück, einem Polarfuchs, einem Vielfraß oder einem Schneehasen zu begegnen. Norwegens größte wild lebende Rentierherde aus mehreren tausend Tieren lebt ebenfalls in dieser idyllischen Berglandschaft. Wer Vögel mag, der kommt an den nordöstlichen Ausläufern des Sees Langavatnet auf seine Kosten. Hier liegt die Sumpflandschaft Langavassmyrane, eines der vogelreichsten Gebiete der Hardangervidda.

Kultur und Attraktionen für Kinder – märchenhafte Reiseziele in Norwegen

Im Süden des Landes, in der Nähe der Hauptstadt, überzeugt Norwegen mit besonderen Reisezielen für Kulturliebhaber. Das Internasjonale Barnekunstmuseet in Oslo ist ein in Europa einzigartiges Kunstmuseum für Kinder und gleichzeitig ein Vorbild für ähnliche Museen außerhalb Europas. Seit 1986 können Besucher hier rund 200.000 von Kinderhand geschaffene und aus aller Welt stammende Zeichnungen und Kunstobjekte bewundern.

Ebenfalls in Oslo sowie in Sarpsborg und Skien befinden sich die größten überdachten Spielewelten Norwegens. In der Osloer Eventyrfabrikken, der „Abenteuerfabrik“, darf auch bei Regenwetter auf mehreren Etagen nach Herzenslust geklettert, gehüpft, gekrochen und gespielt werden, während es sich die erwachsene Begleitung in dem angeschlossenen Café gemütlich machen kann.

Im Freizeitpark Hunderfossen Eventyrpark können Urlauber den weltgrößten Troll bestaunen: Sitzend ist er 14 Meter hoch. Ein Märchenschloss und eine Märchengrotte führen tief hinein in die Abenteuerwelt des hohen Nordens. Nach einem Rundgang durch das lehrreiche Museum, das Groß und Klein die Stromgewinnung durch Wasserkraft näherbringt, kann in der angeschlossenen Badeanlage ausgiebig geplanscht werden.

Ferienunterkünfte in Oslo

Bergen – historische Altstadt mit viel Kultur

Die zweitgrößte Stadt Norwegens hält viele Attraktionen für Familien bereit. Oftmals gibt es eigene Programme und Veranstaltungen speziell für Kinder. Neben Museen und Wissenscentern bieten viele Festivals, zum Beispiel die in Mai und Juni stattfindenden Bergen Festspiele, eigene Kinderprogramme. Das jährlich im September abgehaltene kulinarische Bergen Matfest ist ebenfalls ein Publikumsmagnet. Ferienhaus-Urlauber können hier Spezialitäten aus der Region genießen. Der berühmte Fischmarkt in Bergens historischer Altstadt lockt das ganze Jahr über Besucher von nah und fern. Entlang der bunten Bryggen, der ehemaligen Handelskontoren der Hanse in Bergen, lässt es sich abschließend gemütlich bummeln.

Ferienunterkünfte in Bergen